2006
Sep 
5

Hoher Ifen

Kategorie: Allgäuer Alpen,Deutschland,Halbtagestouren,Sommer — Berge: — Marcel  

Ausgangsort: Anfahrt über Kleinwalstertal, Riezlern und Beginn der Tour an der Talstation Hoher Ifen
Zielort: Rückkehr zur Talstation
Höhenunterschied: 954 Hm
Gehzeit: 3 – 4 Stunden
Kondition: •••∙∙∙
Technik: ••••·∙
Erlebniswert: ••••••
Karten: Kompass; Allgäuer Alpen
Versorgungspunkte: Ifenhaus 1586m
Wasser: Kein Wasser vorhanden, bitte ausreichend mitnehmen!

Tourenbeschreibung:
Die Tour beginnt gut beschildert von der Talstation am Hohen Ifen. Es geht zuerst über eine geteerte Straße und wechselt dann in einen Schotterweg bis zur Mittelstation. Die Mittelstation kann auch per Bahn bewätigt werden. Der Weg führt weiter über einen schmalen Wanderweg am Fels entlang Richtung Gipfel (2229m). Das letzte Stück geht mitten durch den Fels. Da ist Trittfestigkeit gefragt! Danach habt ihr das Schwerste geschafft. Es führt ein leichter Anstieg bis zum Gipfel. Oben angekommen hat man eine herrliche Aussicht auf den Gottesacker, die Nagelfluhkette und bei guter Sicht bis zum Bodensee!

1 Kommentar »

1

Der Aufsteig über den Weg hat eine ca. 2m hohe Stufe, die per Drahtseil gesichert ist.
Rauf geht es ganz gut, runter haben wir nicht probiert, da mir das zu gefährlich für den Hund war.
Rückweg durch das Schwarzwassertal gemacht. Abstieg für die Menschen per Drahtseil und Metallstangenstufen, der Hund kann oberhalb über die Steinstufen laufen. Recht langer Weg, aber gutes Essen an der Schwarzwasserhütte.

Torsten S. @ 17. Juli 2012 12:59 Uhr

Leave a comment