2011
Sep 
11

Spitzingsattel – Jägerkamp

Kategorie: Deutschland,Halbtagestouren,Mangfallgebirge,Sommer — Berge: — Björn-Arne  

Ausgangsort: Wanderparkplatz am Spitzingsattel
Zielort: Rückkehr zum Ausgangsort
Höhenunterschied: 750Hm
Gehzeit: 4,5 Stunden
Kondition: •••···
Technik: •••···
Erlebniswert: ••••··
Karten: Bayerisches Landesvermessungsamt, UK50-53, Mangfallgebirge, 1:50 000
Versorgungspunkte: Jägerbauernalm, Schönfeldhütte (1410m)
Wasser: Sehr wenig Wasser im Aufstieg. Erst auf halbem Abstieg ist eine Quelle. Es sollte Wasser mitgenommen werden.

Tourenbeschreibung: Am nördlichen Ende des Parkplatzes hinter der Spitzingalm führt der Weg (Schild: „Steig offen gelassen, begehen auf eigene Gefahr“) auf einem alten Bergpfad den Hang hinauf. In der ersten Kehre nicht gerade aus laufen, sondern dem gemauerten Steig folgen. Nach ein paar Kehren gehst du in den Wald und über Geröllschütten den Berg hinauf. Der Weg ist relativ wenig begangen. Nach ca. einer Stunde triffst du auf den Weg der vom Schliersee raufführt. Ab hier ist der Weg wieder mehr begangen und breiter. Nach einer weiteren halben Stunde kommst du in einem Hochtal an. Hier pfeifen die Murmeltiere dir entgegen. An der Jägerbauernalm solltest du den Hund anleinen. Es gibt Schweine, Ziegen, Lamas, Kühe, Pferde, Esel und sicher noch einiges mehr. Hinter der Hütte gehst du nicht direkt den Hang zu den Latschenkiefern bergauf sondern folgst rechts dem kleineren, leicht ansteigenden Pfad dem Kessel entlang. Wieder begleitet von Murmeltierpfiffen gehst du auf den Grat hinauf. Du folgst dem Glattweg durch die Latschenkiefern bis zum Jägerkamp (1746m). Vorsicht bei feuchter Witterung. Hier oben hast du eine gute Aussicht auf die Umliegenden Berge: Aiplspitz, Taubenstein, Rotwand und Wendelstein. Bei guter Sicht ist auch München zu sehen.
Bergab hast du einen raschen Abstieg. Der Weg führt Richtung Benzingspitz in den Kessel südlich des Jägerkamp. Über die Bergwiesen gehst du oberhalb des DAV Hauses Schönfeldhütte vorbei und unter den Wilden Fräulein entlang in den Wald zurück zum Spitzingsattel.

 

 

Höhenprofil

# Höhe Teilstrecke Teilaufstieg Teilabstieg Strecke Aufstieg Abstieg
1 1132 m 0.000 km 0.000 km
2 1240 m 1.007 km 118 m 10 m 1.007 km 118 m 10 m
3 1340 m 0.998 km 165 m 65 m 2.005 km 283 m 75 m
4 1535 m 0.997 km 220 m 25 m 3.003 km 503 m 100 m
5 1699 m 1.003 km 187 m 23 m 4.006 km 690 m 123 m
6 1658 m 1.005 km 69 m 110 m 5.011 km 759 m 233 m
7 1407 m 1.004 km 2 m 253 m 6.015 km 761 m 486 m
8 1396 m 0.987 km 36 m 47 m 7.002 km 797 m 533 m
9 1319 m 1.011 km 15 m 92 m 8.012 km 812 m 625 m
10 1174 m 0.992 km 11 m 156 m 9.004 km 823 m 781 m
11 1130 m 0.253 km 6 m 50 m 9.258 km 829 m 831 m
Summe 9.258 km 829 m 831 m

Spitzingsattel-Jägerkamp (GPX)

2 Comments »

1

Anschließend sehr zu empfehlen während der Sommermonate …
… ein kurzer Badebesuch im Spitzingsee. (Bademöglichkeit gegenüber Talstation Taubenstein)

Thomas @ 19. September 2011 10:32 Uhr

2

Ein sehr lohnenswerter Wanderweg und der Spitzingsee ist auch sehr schön anzusehen und in der Sommerzeit für eine Abkühlung gut.
Ich war schon viel in Deutschland, Österreich und der Schweiz wandern und unter anderem auch im Harz oder in der Rhön. Jeder Wanderweg hat seine Eigenarten und Sehenswürdigkeiten und es ist immer wieder ein tolles Erlebnis. Ich freue mich aufjeden Fall auf viele weitere Wanderungen mit meiner Familie.

Mit freundlichen Grüßen

Karl-Heinz Mister

Karl-Heinz Mister @ 11. November 2016 13:10 Uhr

Leave a comment